Oberösterreichisches Landesarchiv Kultur | Gut | Bewahrt
Menü

Willkommen im Oberösterreichischen Landesarchiv!

Neue Öffnungszeiten - Lesesaal-Benutzung weiter nur mit Vorreservierung möglich

Ab Montag, 11. April 2022 gelten für die Benutzung der Lesesäle des Oö. Landesarchivs neue Öffnungszeiten und folgende Bedingungen:

  • Verpflichtung zum Tragen einer FFP-2-Maske ohne Ausatemventil im gesamten Archiv
  • Für unsere Besucher/innen ist die Benützung unserer Lesesäle weiter nur mit Vorreservierung möglich.

Wir ersuchen Sie um eine ehestmögliche schriftliche Anmeldung unter landesarchiv(at).ooe.gv.at. Sie erhalten anschließend von uns eine Bestätigung Ihrer Reservierung, erst danach gilt diese als fix.

Die neuen Öffnungszeiten unserer Lesesäle sind: Montag, Dienstag und Donnerstag 8:30 Uhr – 17:00 Uhr; Mittwoch von 8:30 Uhr – 13:30 Uhr

Am Freitag sind unsere Lesesäle geschlossen.

 

Sie finden hier Informationen über die Archivalien, die im Oö. Landesarchiv aufbewahrt werden, über die Such- und Forschungsmöglichkeiten und unsere Serviceangebote.

Mit der Suchfunktion (rechts oben) finden Sie Namen oder Begriffe in allen Verzeichnissen, die im Bereich "Bestände" zur Verfügung stehen.

Informationen zur Landesgeschichte finden Sie auf der Homepage des Landes Oberösterreich www.land-oberoesterreich.gv.at unter dem Menüpunkt "Themen", "Geschichte und Geografie".

Oberösterreich 1918 – 1938. Band VII

Im Jahr 2010 wurde das Oö. Landesarchiv mit der Durchführung eines Großprojektes beauftragt – der wissenschaftlichen Erforschung der Geschichte Oberösterreichs in der Ersten Republik. Nun ist ein weiterer Sammelband mit vier Beiträgen zu sozialen Themen erschienen. Ein Beitrag befasst sich dabei mit den öffentlichen Krankenhäusern in Oberösterreich in der Zwischenkriegszeit. Die soziale Krankenversicherung und Krankenfürsorge steht im Mittelpunkt eines weiteren Beitrages, während sich eine Arbeit mit der kommunalen Armenfürsorge im Land beschäftigt. Mit rund 320.000 Arbeitskräften in über 80.000 Betrieben stellte die Land- und Forstwirtschaft im Jahre 1930 einer der wichtigsten Wirtschaftszweige in Österreich dar. Ein Beitrag zu diesem Thema rundet den neuen Band ab.

Widerstand und Zivilcourage

Frauen in Oberösterreich gegen das NS-Regime 1938-1945

Handlungen von Frauen, die sich dem NS-Regime widersetzten, fanden lange Zeit wenig Beachtung. Dies änderte sich mit einer erweiterten Debatte darüber, welche unterschiedlichen Formen Widerstand annehmen konnte: Die Bandbreite reichte von der Weigerung nationalsozialistische Vorschriften einzuhalten, Kritik an der Politik zu üben, der Unterstützung von Verfolgten, bis zu politischer Agitation, aber auch für die eigene religiöse Überzeugung einzustehen oder sich der Verfolgung zu entziehen.

Das Buch möchte dazu beitragen, die Aktivitäten und Schicksale von Frauen in Oberösterreich zu würdigen, die auf vielfältige Weise Zivilcourage und Unrechtsbewusstsein bewiesen und dafür ein hohes Risiko eingingen.

144 Seiten, ISBN 978-3-902801-42-5
Preis: 14,90 Euro
Erhältlich unter landesarchiv@ooe.gv.at oder im Buchhandel