Größe:
Oberösterreichisches Landesarchiv Kultur | Gut | Bewahrt
Menü

Schrift

In die Schrift der alten Aufzeichnungen muss man sich nach und nach einlesen. Bei Forschungen im Oberösterreichischen Landesarchiv, aber auch in anderen Archiven bzw. öffentlichen Stellen ist zu beachten, dass man dort die nötige Fertigkeit im Lesen alter Handschriften bereits mitbringen muss. Archivbedienstete können nur in besonderen Ausnahmefällen und nur beratend zur Seite stehen. Ältere Verwandte oder Bekannte können jedoch in der Regel Hilfe leisten. Die früher gebräuchliche Kurrentschrift ist bald erlernt. Auf zwei Werke, die zum Erlernen der alten Schriften herangezogen werden können, sei hier verwiesen: "Unsere Schrift" von Heribert Sturm und "Handschriftenkunde für Familienforscher" von Werner Konstantin von Arnswaldt. Im Verlag des Oberösterreichischen Landesarchiv ist eine Lesefibel für Neulinge auf dem Gebiet der Kurrentschrift erschienen: Schriftbeispiele. Handschriften des 15. bis. 20. Jahrhunderts, 5. erw. Auflage, Linz 2004.

Zur Erlernung der alten Schrift kann bereits auch das Internet herangezogen werden, denn einige Internetadressen bieten Lernmodule an (http://gonline.univie.ac.at; www.kurrentschrift.eu (Stand Februar 2011)

Aktuelles

Biografie des Richters, Politikers und Präsident des Rechnungshofes. Von Christoph Biebl

So finden Sie uns