Größe:
Oberösterreichisches Landesarchiv Kultur | Gut | Bewahrt
Menü
Home » Bestände » Finanzarchive » Vermessungsämter

Vermessungsämter

Von den Vermessungsämtern wurden in den 1980/90er Jahren die automatisations-unterstützten Grundbesitzbögen, Liegenschafts- und alphabetische Eigentümerverzeichnisse der Katastralgemeinden aus den 1950er bis 1970/80er Jahren übernommen. Bei einem Teil der Katastralgemeinden sind noch ältere Verzeichnisse von ca. 1900-1950 vorhanden. Die Bestände waren für die laufenden Amtsgeschäfte in den Vermessungsämtern durch die Umstellung auf Datenbankerfassung in den Jahren 1979/81 nicht mehr erforderlich. Die Aufstellung der Bestände erfolgte innerhalb der Vermessungsämter alphabetisch nach den Katastralgemeinden. Die Vermessungsämter Freistadt und Rohrbach haben diese Bestände nicht übergeben.

ca. 211 Laufmeter
Laufzeit: ca. 1900 - 1980

Grundbesitzbögen
Die Grundbesitzbögen, die bei den Bezirksvermessungsämtern Oberösterreichs lagerten, wurden durch das Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen Linz 1971 dem Oberösterreichischen Landesarchiv übergeben. Lediglich von 20 Gemeinden wurden keine Bögen ausgehändigt. Die Ordung und Verzeichnung erfolgte in alphabetischer Reihenfolge der Katastralgemeinden. Die Grundbesitzbögen weisen die Namen und Wohnorte inklusive Hausnummern der Grundbesitzer sowie die Parzellen mit ihren Kulturgattungen, Flächenausmaßen und Reinerträgen auf. Die Anlegung der Besitzbögen erfolgte 1896. Sie wurden bis ca. 1957/60 fortgeführt.

806 Schachteln
Laufzeit: ca. 1896 - 1960
Literatur: Karl Lego, Geschichte des Österreichischen Grundkatasters (Wien 1968); Zibermayr, Landesarchiv 164-167; Trinks, Bestände 53 ff.; Mayrhofer, Quellenerläuterungen 68-72; Gustav Sefranek, Die Urmappe. Ein Schatz von Arbeiten ..., in: Eich- und Vermessungsmagazin Nr. 73 (1994) 5-17; Herbert Jandaurek, Die Familiennamen des Franziszeischen Katasters (handschr. im Oberösterreichischen Landesarchiv, o. J.; hierin finden sich, nach den Landesvierteln geordnet, die Namen aller Hausbesitzer im Franziszeischen Kataster); Robert Messner, Der Franziszeische Grundsteuerkataster. Ein Überblick über seinen Werdegang und sein Wirken, erschienen in fünf Teilen im Jahrbuch des Vereins für Geschichte der Stadt Wien: 1. Teil im Bd. 28 (1972) 62-105, 5. Teil im Bd. 36 (1980) 30-54

Vermessungsamt Braunau am Inn
mit den Gerichtsbezirken Braunau, Mattighofen, Mauerkirchen, Wildshut
22 Laufmeter Aktenordner
Laufzeit: 20. Jh.

Vermessungsamt Gmunden
mit den Gerichtsbezirken Bad Ischl, Gmunden
18 Laufmeter Aktenordner
Laufzeit: 20. Jh.

Vermessungsamt Grein
mit den Gerichtsbezirken Grein, Mauthausen, Perg
15 Laufmeter Aktenordner
Laufzeit: 20. Jh.

Vermessungsamt Grieskirchen
mit den Gerichtsbezirken Grieskirchen, Haag a. H., Peuerbach
14 Laufmeter Aktenordner
Laufzeit: 20. Jh.

Vermessungsamt Linz
mit den Gerichtsbezirken Eferding, Enns, Leonfelden, Linz, Linz-Land, Neuhofen a. d. Kr., Urfahr-Umgebung
44 Laufmeter Aktenordner
Laufzeit: 20. Jh.

Vermessungsamt Ried im Innkreis
mit den Gerichtsbezirken Obernberg a. I., Ried i. I.
16 Laufmeter Aktenordner
Laufzeit: 20. Jh.

Vermessungsamt Schärding
mit den Gerichtsbezirken Engelhartszell, Raab, Schärding 
16 Laufmeter Aktenordner
Laufzeit: 20. Jh.

Vermessungsamt Steyr
mit den Gerichtsbezirken Grünburg, Kirchdorf a. d. Kr., Steyr, Weyer, Windischgarsten
22 Laufmeter Aktenordner
Laufzeit: 20. Jh.

Vermessungsamt Vöcklabruck
mit den Gerichtsbezirken Frankenmarkt, Mondsee, Schwanenstadt, Vöcklabruck
24 Laufmeter Aktenordner
Laufzeit: 20. Jh.

Vermessungsamt Wels
mit den Gerichtsbezirken Kremsmünster, Lambach, Wels
20 Laufmeter Aktenordner
Laufzeit: 20. Jh.

Aktuelles

Biografie des Richters, Politikers und Präsident des Rechnungshofes. Von Christoph Biebl

So finden Sie uns