Größe:
Oberösterreichisches Landesarchiv Kultur | Gut | Bewahrt
Menü
Home » Bestände » Kommunalarchive » Enns

Stadtarchiv Enns

Bei dem heute unter der Bezeichnung "Stadtarchiv Enns" im Oberösterreichischen Landesarchiv verwahrten Bestand handelt es sich nicht um das ursprüngliche Archiv dieser landesfürstlichen Stadt. Dieses wurde vielmehr in seinem Akten- und Handschriftenbestand im Jahre 1857, bedingt durch das völlige Unverständnis der damaligen Stadtverwaltung und wohl auch durch den herrschenden Zeitgeist, in alle Winde zerstreut bzw. der Papierstampfe ausgeliefert. Auf verschiedenen Wegen gelangten jedoch im Laufe der Zeit wieder größere Teile der Ennser Archivalien in das Landesarchiv: aus dem Musealarchiv, der Sammlung Gustav Petter, im Zuge eines Archivalientausches mit dem Haus-, Hof- und Staatsarchiv sowie mit der Österreichischen Nationalbibliothek in Wien und schließlich 1972 aus dem Germanischen Nationalmuseum in Nürnberg durch Ankauf. Damit ist es dem Landesarchiv gelungen, einen bedeutenden Teil des Ennser Stadtarchivs wieder unter seinem Dach zu vereinen. Auch der Museumverein "Lauriacum" in Enns verwahrt heute einige Ennser Archivalien.

Literatur: Eduard Straßmayr, Das Archiv der Stadt Enns, in: MOÖLA 7 (1954) 478 ff.; Walter Goldinger, Aus dem (zerstreuten) Archiv der Stadt Enns, in: Beiträge zur neueren Geschichte. Festschrift für Hans Sturmberger (Linz 1984) 197 ff. (= MOÖLA 14)

Stadtarchiv Enns / Hauptbestand
Die Urkunden betreffen u. a. Hausverkäufe, Verpfändungen, Stiftungen, Urfehdebriefe, landesfürstliche Mandate. Die Handschriften beinhalten u. a. Steuerrechnungen, Kammeramtsrechnungen, Urbare, Mauteinnahmen und Baurechnungen. Bei den Akten sind hervorzuheben: ständische Akten (16.-17. Jh.), landesfürstliche Städte, Bauernkriegsakten, Handel und Handwerk, Spitalamtrechnungen. 35 Sch. Akten (1212-1809), 132 Hss. (1386-1625), 288 Urkk. (1276-1814), dazu 181 Mandate (1358-1530)

35 Schachteln, 132 Handschriften, 288 Urkunden, 181 Mandate
Laufzeit: 1212 - 1814

Stadtarchiv Enns / Nachtrag
1972 erwarb das Oberösterreichische Landesarchiv aus dem Germanischen Nationalmuseum in Nürnberg durch Ankauf eine Reihe von Ennser Archivalien. Insgesamt handelt es sich um 96 Urkunden und eine Schachtel mit Akten.

1 Schachtel, 96 Urkunden
Laufzeit: 1360 - 1803

Aktuelles

Biographie des Prälaten des Stiftes Schlägl Martin Greysing - von Johannes Ramharter

So finden Sie uns