Größe:
Oberösterreichisches Landesarchiv Kultur | Gut | Bewahrt
Menü
Home » Bestände » Gerichtsarchive » Landesgerichtsarchiv bis 1849 » Herrschaftsprotokolle

Landesgerichtsarchiv / Herrschaftsprotokolle ("LGA-Herrschaftsprotokolle")

Alle wichtigen Rechtshandlungen im Bereich der grundherrschaftlichen Verwaltung wurden "protokolliert", d. h. abschriftlich festgehalten. Gelegentlich sind bei den Städten und Märkten sogar die Richter- und Ratswahlen in diesen Aufzeichnungen enthalten. Vereinzelt wurden für sie auch Bezeichnungen wie (Ver-)Handlungsprotokolle, Gerichtsbücher und Notlbücher verwendet.

Der Bestand umfasste ursprünglich 12.554 Handschriften und verringerte sich um 24 Bände, die im Jahre 1978 an das Stift Schlägl abgetreten wurden. Insgesamt beinhaltet er die Herrschaftsprotokolle von 472 Grundherrschaften. Die größte Gruppe innerhalb dieser Protokolle sind die Brief- und Inventurprotokolle.

Ein Teil der Herrschaftsprotokolle ist von der Genealogical Society (Utah/USA) in den achtziger Jahren mikroverfilmt worden und kann daher mittels Lesegerät im Mikrofilmlesesaal benützt werden.

a) Brief- und Inventurprotokolle

Diese Protokollgruppe der Grundherrschaften bildet die Vorläufer der Gewähr- und Satzbücher für die urkundlichen Aufzeichnungen der untertänigen Liegenschaften wie Bauerngüter, Bürgerhäuser, kleine Anwesen etc. Die ältesten Briefprotokolle sind bei der geistlichen Herrschaft Stift Lambach (ab 1443) erhalten geblieben. Bei den weltlichen Herrschaften sind die Briefprotokolle des Pfleggerichts Friedburg (ab 1568) die ältesten. Der Bestand beinhaltet Kauf-, Heirats-, Geburts- und Schuldbriefe, Erbschafts- und Gerhabschaftsquittungen, Vergleiche und Servitute sowie Verlassenschaftsabhandlungen (sogenannte Inventuren).

b) Waisen- oder Gerhabschaftsprotokolle

Für unmündige Erben (Waisen, Mündel) wurden von den Grundherrschaften Vormünder (Gerhaben) bestellt, die das Erbgut zu verwalten und nach Erreichen der Volljährigkeit auszuzahlen hatten. Diese Gruppe der Herrschaftsprotokolle, auch Waisenbücher genannt, ist zahlenmäßig nicht sehr groß und des öfteren auch in den Brief- und Inventurprotokollen enthalten oder separat in den Archiven der weltlichen und geistlichen Grundherrschaften vorhanden.

c) Klag- und Verhörsprotokolle

Diese Protokollgruppe beinhaltet in der Regel Aufzeichnungen der niederen Gerichtsbarkeit, also Zivilrechtssachen und leichtere Straffälle der ehemaligen Grundherrschaften über ihre Untertanen.

12530 Handschriften
Laufzeit: 15. - 19. Jh.

Aktuelles

Biografie des Richters, Politikers und Präsident des Rechnungshofes. Von Christoph Biebl

So finden Sie uns