Größe:
Oberösterreichisches Landesarchiv Kultur | Gut | Bewahrt
Menü
Home » Bestände » Gerichtsarchive » Landesgerichtsarchiv bis 1849 » Stadt- und Landrecht

Stadt- und Landrecht ("Landesgerichtsarchiv" bzw. "LGA")

Auf Grund einer kaiserlichen Entschließung begann am 1. März 1821 die Tätigkeit des Stadt- und Landrechtes. Diese neue Behörde war im Rathaus der Stadt Linz untergebracht und übernahm nicht nur die gesamten Aufgaben des ehemaligen Landrechtes und weitgehend jene des Stadtgerichtes Linz einschließlich der Führung der Landtafel und des städtischen Grundbuches, sondern erhielt noch weitere Kompetenzen wie etwa die Kriminalgerichtsbarkeit des Landgerichts Donautal. Von dem erhaltenen Schriftgut sind die Verlassenschaften, Vormundschaften und Kuratele und Kriminalakten umfangmäßig am bedeutendsten.

723 Schachteln, 90 Handschriften
Laufzeit: 1821 - 1850

Aktuelles

Biografie des Richters, Politikers und Präsident des Rechnungshofes. Von Christoph Biebl

So finden Sie uns