Größe:
Oberösterreichisches Landesarchiv Kultur | Gut | Bewahrt
Menü

Herrschaftsarchiv Freistadt

Das Archiv der Herrschaft Freistadt, zu der auch die Herrschaften Harrachstal und Rosenhof gehörten, geriet während des Zweiten Weltkrieges völlig in Unordnung. Von der Familie Kinsky wurde der Bestand dem Oberösterreichischen Landesarchiv übergeben (1947), wo ihn in den Jahren 1949, 1952 und 1953 Georg Grüll ordnete. Insgesamt sind 182 Urkunden (1073-1783), 1739 Handschriften, 737 Schachteln und 44 großformatige Bündel Akten, 1 Mappe und 8 gerollte Pläne sowie 69 Bände und 35 Schachteln Patente vorhanden. Die Handschriften enthalten Urbare von Freistadt von 1499 und 1590, Abhandlungs- und Inventurprotokolle (ab 1630), Herrschaftsrechnungen von Freistadt und Aschach (eingebracht durch die Familie Harrach). Die Akten zeichnen sich durch besondere Reichhaltigkeit der Wirtschafts- und Gerichtsverwaltung sowie durch Familienpapiere der Haym, Lembacher, Innerseer, Ludmannsdorfer, Schönkirchner, Zelkinger, Meggau, Slawata, Harrach und Kinsky aus. Unter den Karten und Plänen sind besonders über 500 Werke der Ingenieure Knittel bemerkenswert.

772 Schachteln, 1808 Handschriften, 44 Faszikel, 182 Urkunden, 1 Mappe
Laufzeit: 12. - 20. Jh.
Literatur: Georg Grüll, Die Ingenieure Knittel im Rahmen der oberösterreichischen Mappierungen im 17. und 18. Jahrhundert, in: MOÖLA 2 (1952) 43 ff.; Handbuch der österreichischen Wissenschaft 5. Band (Wien 1965) 249 f.

Aktuelles

Biografie des Richters, Politikers und Präsident des Rechnungshofes. Von Christoph Biebl

So finden Sie uns