Größe:
Oberösterreichisches Landesarchiv Kultur | Gut | Bewahrt
Menü
Home » Bestände » Krankenhäuser/Stiftungen » Krankenhaus Ostermiething

Krankenhaus Ostermiething

Bei diesem handelte es sich um ein kleineres, von der Gemeinde Ostermiething nach 1945 errichtetes und betriebenes Krankenhaus, das nie das Öffentlichkeitsrecht erlangte. Es bestand hauptsächlich aus einer chirurgischen Abteilung, der eine Geburtenstation angeschlossen war, und sollte primär den Bedarf der Region an medizinischer Versorgung abdecken. Seit dem Ende der sechziger Jahre setzte ein langsamer Niedergang ein, und schließlich wurde das Krankenhaus mit Jahresende 1976 geschlossen.

Der Bestand wurde von der Gemeinde im März 1977 an die Zentralregistratur übergeben, von der er 1989 in das Oberösterreichische Landesarchiv gelangte. Es haben sich vor allem Krankengeschichten und Aufnahmeprotokolle aus der Zeit zwischen 1949 und 1976 erhalten.

129 Schachteln, 10 Handschriften
Laufzeit: 1949 - 1976

Gesperrt !

Einige unserer Bestände sind aufgrund von rechtlichen Bestimmungen, vertraglichen Vereinbarungen mit den Übergeber/innen oder aus konservatorischen Gründen für die allgemeine Benützung gesperrt. In Einzelfällen kann unter bestimmten Voraussetzungen (z. B. wissenschaftliche Forschungstätigkeit) eine befristete Aufhebung der Sperre erfolgen. Anfragen um Ausnahmegenehmigungen richten Sie bitte schriftliche unter landesarchiv@ooe.gv.at an das Oö. Landesarchiv.

Dieser Bestand ist in einem Außendepot des Landesarchivs untergebracht und nur eingeschränkt benutzbar. Sie können unter landesarchiv@ooe.gv.at schriftlich um Einsichtsgenehmigung ansuchen.

Aktuelles

Biografie des Richters, Politikers und Präsident des Rechnungshofes. Von Christoph Biebl

So finden Sie uns