Größe:
Oberösterreichisches Landesarchiv Kultur | Gut | Bewahrt
Menü
Home » Bestände » Krankenhäuser/Stiftungen » Wagner-Jauregg-Krankenhaus Linz

Wagner-Jauregg-Krankenhaus Linz ("Landes-Nervenklinik Wagner-Jauregg Linz")

1989 übernahm das Oberösterreichische Landesarchiv auf Grund einer Übergabevereinbarung mit der Oberösterreichischen Landes-Nervenklinik Wagner-Jauregg in Linz, in der besondere Sperrfristen für die personenbezogenen Krankenakten festgelegt sind, sämtliche noch vorhandenen bzw. auffindbaren Kranken- und Verwaltungsakten bis 1948 einschließlich der zugehörigen Findbücher. Während die Krankenakten seit der Mitte des 19. Jahrhunderts fast vollständig erhalten sind, existieren von den Verwaltungsakten nur noch spärliche Reste aus den Jahren 1933 bis 1939. Als Sonderfonds sind dem Bestand angeschlossen:

1) Reste des dienstlichen Nachlasses von Dr. Franz Schnopfhagen (Direktor 1880-1925)
2) Nachlass von Hofrat Dr. Josef Böhm (Direktor 1926-1939, 1946-1948), enthält überwiegend Materialien zur Geschichte der Anstalt
3) Nachlass von Dozent Dr. Dietrich Krüger (Neurochirurg und Primar im Landeskrankenhaus Bad Ischl), vor allem medizinisch-wissenschaftliches Material um 1960

Der älteste erhaltene Krankenakt stammt aus dem Jahre 1823. Bis 1850 sind 150 Akten erhalten, aus den laufenden Nummern lässt sich ein Verlust von ca. 70 % erschließen. Die Nr. 1 der bis heute durchlaufenden "Stammnummern" für Patienten wurde im Juni 1839 vergeben. Der Bestand ist hauptsächlich erschlossen durch 16 chronologische "Hauptbücher", in denen jede Aufnahme mit laufender Nummer und Stammnummer des Patienten verzeichnet ist.

257 Schachteln, 34 Handschriften
Laufzeit: 1823 - ca. 1960

Gesperrt !

Einige unserer Bestände sind aufgrund von rechtlichen Bestimmungen, vertraglichen Vereinbarungen mit den Übergeber/innen oder aus konservatorischen Gründen für die allgemeine Benützung gesperrt. In Einzelfällen kann unter bestimmten Voraussetzungen (z. B. wissenschaftliche Forschungstätigkeit) eine befristete Aufhebung der Sperre erfolgen. Anfragen um Ausnahmegenehmigungen richten Sie bitte schriftliche unter landesarchiv@ooe.gv.at an das Oö. Landesarchiv.

Dieser Bestand ist in einem Außendepot des Landesarchivs untergebracht und nur eingeschränkt benutzbar. Sie können unter landesarchiv@ooe.gv.at schriftlich um Einsichtsgenehmigung ansuchen.

Aktuelles

Biografie des Richters, Politikers und Präsident des Rechnungshofes. Von Christoph Biebl

So finden Sie uns