Größe:
Oberösterreichisches Landesarchiv Kultur | Gut | Bewahrt
Menü
Home » Bestände » Sammlungen und Nachlässe » Ruttmann Rupert Nachlass

Nachlass Ruttmann Rupert

Der Heimatforscher Rupert Ruttmann wurde am 25. Juli 1906 in Peilstein geboren. Nach der Bürgerschule und Lehrerbildungsanstalt in Freistadt wirkte er als Lehrer in Bad Zell, Bach bei Schwanenstadt, Freistadt, St. Oswald bei Freistadt, Liebenau, Sipbachzell und Sigharting. Er starb am 25. Mai 1987. Rupert Ruttmann publizierte 50 heimatkundliche Abhandlungen, sammelte etwa 300 Sagen aus den Bezirken Freistadt und Schärding und arbeitet an den heimatkundlichen Lesebüchern dieser Bezirke mit. 1989 erschien das von ihm verfasste Heimatbuch von Sigharting.

Im Oktober 2005 übergab die Tochter von Rupert Ruttmann den Nachlass ihres Vaters († 1987) dem Oberösterreichischen Landesarchiv. Der Nachlass umfasst Häuserchroniken von Sigharting, Diersbach und Enzenkirchen, Innviertler Sippentafeln, Stammbäume von Musikern, Dichtern etc., Mühlviertler Stammbäume und Stammbäume von Badern und Wundärzten. Für Familienforscher besonders wichtig sind auch die Namensregister der Pfarrmatriken von Diersbach, Sigharting und Enzenkirchen.

7 Schachteln
Laufzeit: 20. Jh.

Aktuelles

Biografie des Richters, Politikers und Präsident des Rechnungshofes. Von Christoph Biebl

So finden Sie uns