Größe:
Oberösterreichisches Landesarchiv Kultur | Gut | Bewahrt
Menü
Home » Bestände » Sonderbestände » DP-Center Vöcklabruck

DP-Center Vöcklabruck

Zur Betreuung der zahlreichen DPs (displaced persons = "Versetzte Personen"), die sich nach Ende des Zweiten Weltkrieges in Oberösterreich aufhielten, wurden von der amerikanischen Militärregierung Information-Centers ("Auskunftsstellen für Nichtösterreicher") eingerichtet, deren Zentrale sich in Linz, Goethestraße 63 befand. Die Verantwortlichkeit ging mit 1. Oktober 1947 an die österreichischen Behörden über, die in der Folge eng mit der IRO (International Refugee Organisation) zusammenarbeiteten. Das Tätigkeitsgebiet erstreckt sich von der Lebensmittelverteilung über die Vermittlung von Lagerwohnungen und Arbeitsplätzen bis zu Fortbildungskursen.

Der Bestand enthält die (Reste der) Registratur des DP-Centers Vöcklabruck hauptsächlich aus den Jahren 1947 und 1948, sowohl Routine-Schriftverkehr als auch Anordnungen, Namenslisten und Statistiken. Es existieren keine Findbücher.

2 Schachteln
Laufzeit: 1946 - 1949

Aktuelles

Biographie des Prälaten des Stiftes Schlägl Martin Greysing - von Johannes Ramharter

So finden Sie uns