Größe:
Oberösterreichisches Landesarchiv Kultur | Gut | Bewahrt
Menü
Home » Bestände » Staatliche Verwaltung » Statthalterei 1850-1926 » Allgemeine Reihe 1850-1926

Statthalterei 1850-1926 / Allgemeine Reihe

"Bis 1869 waren die Agenden sämtlicher Abteilungen der Statthalterei gemeinsam geführt worden, wenn auch für die Abteilung Schule ein eigener Index angelegt wurde. Als der Landesschulrat mit dem Jahre 1870 eine selbständige Körperschaft wurde, schieden aus dem Gesamtbestand seine Akten aus und wurden separat geführt. Die Eintragung in die alphabetischen Indices erfolgte ab 1850 nach Departements und wurden diese Bücher in Lokal-, Personal- und Materialangelegenheiten unterteilt; ab 1854 wurde zusätzlich ein weiterer Index geführt für Wasser-, Straßenbau- und Zivilbauangelegenheiten. Schließlich wurde das ganze 1869 vereinheitlicht und in den Departements alphabetisch geführt; es war dies zu dem Zeitpunkt, wo die Bezirkshauptmannschaften errichtet wurden und die Bezeichnung der Akten der Statthalterei und der neuen Behörden vereinheitlicht wurde.

Mit dem Jahre 1909 wurden beide Abteilungen (Präsidium und allgemeine Reihe) einer Kanzleireform unterzogen; die Bearbeitung des Akteneinlaufes erfolgte nunmehr durch sieben Kanzleiabteilungen mit der Bezeichnung A-F; dazu kam noch die Präsidialabteilung. Die Signierung des Aktes geschah in der Weise, dass zuvor der Buchstabe der Abteilung gesetzt wurde, dem die Ziffer der Materienbezeichnung und als weitere Unterteilung in der Materie die Einlaufzahl folgte. Eine weitere Veränderung brachte das Jahr 1923 bei den Akten des Präsidiums. Im Zuge der Reformen des Wiederaufbaugesetzes von 1922 wurde vom Bundesministerium für Inneres und Unterricht eine Reformierung der Verwaltungsschriften im Sinne ihrer möglichsten Vereinfachung eingeleitet. Akten erhielten nun nur mehr die beim Einlauf vergebene Nummer und die Abteilungsbezeichnung."

Eine inhaltliche Beschreibung des Bestandes ist wegen der umfassenden Zuständigkeiten nur mittels des Registraturschemas möglich, das auch bei thematischen Recherchen als Orientierungshilfe dient. Dabei ist zu beachten, dass trotz der starken Kontinuität im Registraturwesen zwischen 1848 und 1925 einige Änderungen bzw. Neubelegungen von Aktengruppen vorgenommen worden sind, in denen sich die politische, aber auch technische Entwicklung spiegelt (z. B. IX/M: 1849 Flotte, 1869 Pferdeprämien, 1921 Kriegsgefangene und Heimkehrer).

3775 Schachteln, 711 Handschriften
Laufzeit: 1850 - 1926

Aktuelles

Biografie des Richters, Politikers und Präsident des Rechnungshofes. Von Christoph Biebl

So finden Sie uns