Oberösterreichisches Landesarchiv Kultur | Gut | Bewahrt
Menü
Home » Bestände » Diverse Wirtschaftsarchive » Forstamt Mondsee

Forstamt Mondsee

Am 20. September 2012 wurden von den Österreichischen Bundesforsten, Forstbetrieb Traun-Innviertel durch Herrn Johann Schallmeiner zwei Laufmeter Archivalien der ehemaligen Forstverwaltung Mondsee inklusive Akten und Urkunden der Fürst Wrede´schen Herrschaft Mondsee zur weiteren Verwendung und Aufbewahrung übergeben. Die Übernahme durch das Oberösterreichische Landesarchiv erfolgte erst nach der abschlägigen Entscheidung des Österreichischen Staatsarchivs diese Archivalien zu übernehmen.

Da sich der Name der Organisationseinheit von Waldamt 1852 in Forstamt und um 1870 in Forstverwaltung gewandelt hat wurde als Bestandsname Forstamt gewählt.

Organisatorisch wurden 1720 die acht Waldämter Aussee, Hallstatt, Ischl, Gmunden, Attergau (Weißenbach), Mondsee, Zinkenbach (St. Gilgen) und Strobl dem Verwesamt Ebensee unterstellt. Diese Organisationsstruktur blieb bis 1850 bestehen. Die Vermischung mit Akten und Urkunden der Wrede´schen Herrschaft Mondsee kam dadurch zustande, weil das Salzoberamt in Gmunden im Jahre 1822 durch Ankauf in den Besitz der nicht vorbehaltenen Waldungen der fürstlich Wrede´schen Herrschaft Mondsee samt der dazugehörigen Glasfabrik kam.

Akten des Waldamtes Mondsee von 1687 bis 1832 sind auch im OÖLA-Bestand Salzamt (Verwesamt) Ischl, Schachtel 73 bis 79, sowie jene des Unter-Waldamtes Zinkenbach von 1820 bis 1832 auch im OÖLA-Bestand Salzamt (Verwesamt) Ischl, Schachtel 80 bis 81 vorhanden.

Dieser Archivbestand beinhaltet Aufzeichnungen von 1759 bis 1963 und umfasst insgesamt 11 Archivschachteln und eine Handschrift.

11 Schachteln, 1 Handschrift

So finden Sie uns